Schizobasis

Schizobasis ist eine kleine Gattung, ihr werden ungefähr 4 Arten zugerechnet, die im südlichen Afrika heimisch sind. Wenn überhaupt, dann befindet sich davon Schizobasis intricata in Kultur. Sie sieht der etwas bekannteren Bowiea volubilis zum Verwechseln ähnlich.

Schizobasis intricata

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Gießen: durchdringend während der Wachstums- und Blütezeit, mäßig im Winter
  3. Düngen: Flüssigdünger von April bis September
  4. Substrat: mineralischer Mix mit Bimskies
  5. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, 10-15 °C im Winter
  6. Vermehrung: Samen, Tochterzwiebeln

Die Pflege von Schizobasis intricata ist nicht aufwändig. Sie eignet sich für sonnige bis halbschattige Standorte und wächst entweder immergrün oder zieht ihre Blätter über den Winter ein.

Das Substrat sollte durchlässig sein, ich verwende reinen Bimskies.

Vom Frühjahr bis in den Herbst darf durchdringend gegossen werden. Es gibt solange Wasser, bis sich das Substrat damit vollgesogen hat. In den Untersetzer ablaufende Reste werden nach ein paar Minuten entfernt. Bis zum nächsten Wässern lässt man die Erde austrocknen.

Zur Winterzeit wässert man nur schlückchenweise und gerade soviel, dass die Zwiebel nicht beginnt zu schrumpeln. Behält sie ihre Blätter, dann ist der Wasserbedarf höher.

Gedüngt wird von April bis September alle 4 bis 8 Wochen mit Grünpflanzen- oder Kakteendünger. Organischer Gemüsedünger eignet sich auch.