Muscari armeniacum

Armenische Traubenhyazinthe

Muscari armeniacum

Die Armenische Traubenhyazinthe dürfte, zumindest in Deutschland, die am häufigsten kultivierte Muscari-Art sein. Ihr Verbreitungsgebiet liegt in Süd-Ost-Europa und dem Kaukasus. Sie wird in Sorten angeboten, mit weißen oder gefüllten Blüten.

Die Vegetationsperiode von Muscari armeniacum erstreckt sich vom Herbst bis in den Frühsommer. Nur für wenige Wochen nach der Blüte zieht sie sich in ihre Knolle zurück. Die Blüten können ab März erscheinen.

Muscari armeniacum Blue Spike

Muscari armeniacum „Blue Spike“

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig, Steingarten, Trockenbeet, Wiese
  2. Gießen: gleichmäßig feucht bis trocken
  3. Boden: mineralisch, sandig-lehmig, humos
  4. Pflanztiefe & Abstand: 10 Zentimeter
  5. Winterhart: ja, je nach Sorte bis -30 °C

Besonderheiten: Diese Traubenhyazinthe verbreitet sich durch das Ausbilden von Tochterzwiebeln und kann in wenigen Jahre große Flächen regelrecht zuwuchern. Sie aus dem Garten zu entfernen ist mühsam bis unmöglich.

Traubenhyazinthe

Standort: Muscari armeniacum eignet sich für sonnige bis halbschattige Standorte. Ideal ist ein Plätzchen, das ihr für mindestens 3 Stunden täglich Sonne bietet.

Boden: Es wird jeder Boden vertragen der nicht dauerhaft unter Wasser steht oder sehr sauer ist (Moorerde).

Gießen: Die Armenische Traubehyazinthe mag es während der Blütezeit im Frühjahr gleichmäßig feucht. Sie verträgt aber auch trockne Standorte, zum Beispiel im Steingarten. Die ruhenden Knollen müssen den Sommer über nicht trocken gehalten werden.

Armenische Traubenhyazinthe

Vermehren

Die Wildform bildet viele Tochterknollen und vermehrt sich schnell. Muscari armeniacum „Blue Spike“ verbreitet sich langsamer.

Armenische Traubenhyazinthe

Muscari armeniacum