Albuca

Der Gattung Albuca werden ungefähr 158 Arten zugerechnet, die in Afrika und Arabien heimisch sind. Bekannt sind davon nur wenige, wie zum Beispiel die unten gezeigte A. spiralis. Es gibt übrigens noch eine weitere Art mit spiralförmigen Blättern: A. namaquensis.

Albuca spiralis

Albuca spiralis Jungpflanzen

Albuca spiralis

Albuca spiralis stammt aus Südafrika und wächst bei uns im Winter. Damit sich ihre Blätter schön einrollen, benötigt sie einen sonnigen Standort. Ihre gelb-grünen Blüten erscheinen im Frühjahr. Sie duften süß-vanillig und sind nur am Tag geöffnet.

Pflege
  1. Standort: sonnig
  2. Substrat: Kakteenerde oder mineralische Mischungen mit Bimskies
  3. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen während der Wachstums- und Blütezeit, ruhende Zwiebeln nur 1x im Monat schlückchenweise
  4. Düngen: Flüssigdünger zum Beginn der Wachstumszeit im Herbst
  5. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, 10-15 °C im Winter
  6. Vermehrung: Samen, Tochterzwiebeln

Besonderheiten: Obwohl es sich um eine im Winter wachsende Art handelt, wird Albuca spiralis bei uns im Sommer angeboten. Bei diesen Exemplaren kann es dauern, bis sie ihren Rhythmus finden.

Albuca Blüten

Albuca spiralis „Frizzle Sizzle“. Diese Sorte wird größer als die Naturform.

Standort: Während der Wachstumszeit, die sich von August bis in den Mai erstrecken kann, benötigt Albuca spiralis einen sonnigen Standort. Den Sommer darf sie im Garten verbringen. Ruhende Zwiebeln müssen vor Regen geschützt stehen, bis sich die ersten Blattspitzen zeigen.

Substrat: Handelsübliche Kakteenerde eignet sich ebenso wie mineralische Mischungen mit Bimskies, der auch pur verwendet werden kann.

Gießen: Das Substrat darf während der Wachstums- und Blützeit nur an-, aber nicht austrocknen. Ballentrockenheit kann zum vorzeitigen Einziehen der Blätter führen. Ruhende Zwiebeln erhalten 1x im Monat ein Schlückchen Wasser.

Albuca Zwiebel

Austreibende Zwiebel Ende Juli.

Düngen: Wächst Albuca spiralis in handelsüblicher Kakteenerde, muss sie die ersten 2 Jahre nach dem Umtopfen nicht gedüngt werden. Diese Mischungen enthalten viel Humus und sind vorgedüngt.

Pflanzen aus dem Bau- oder Gartencenter benötigen im ersten Jahr nach dem Kauf ebenfalls keine Düngung.

Anschließend kann zum Beginn der Wachstumszeit und wenn sich der Blütentrieb zeigt gedüngt werden.

Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig wird vertragen, das kühle Überwintern bei 10-15 °C ist ebenfalls möglich.

Vermehrung: Die Vermehrung durch Samen und Tochterzwiebeln ist möglich. Es scheinen aber nicht alle Exemplare Tochterzwiebeln ausbilden zu wollen. Oder es dauert mehrere Jahre, bis sie dazu bereit sind.

Albuca Blüten

Die Blüten von Albuca spiralis „Frizzle Sizzle“.